Aravaipa Canyon


Buckskin Gulch


Cathedral Wash


Cibecue Creek Falls


Seneca Falls


Toroweap Point








USA Reiseführer








Faszination Südwesten


Info & Bestellung


Wildnis & Natur

  Parks & Monuments
  Wilderness Areas
  Wildlife Refuges
  Scenic Byways







Faszination Südwesten


Info & Bestellung


Outdoor Adventures

  Hiking & Backpacking
  Whitewater Rafting
  Horseback Riding
  Mountain Biking
  Canyoneering







Faszination Südwesten


Info & Bestellung


USA Reiseführer









Natur


Outdoor


Abenteuer


Faszination Südwesten


Info & Bestellung






Aravaipa Canyon

Aravaipa Canyon
Spannende Flusswanderung durch den Aravaipa Canyon

Kurzinfo

Bundesstaat: Arizona
Höhe: 802 - 930 Meter ü.M.
Lage: im Südosten Arizonas 50 Meilen nordöstlich von Tucson

Der Aravaipa Canyon ist ein noch weitgehend unberührtes Naturparadies im Süden Arizonas. Wer hierher kommt, den erwartet nicht nur eine der schönsten Trekkingtouren und Flusswanderungen im Südwesten, sondern auch ein einmaliges Erlebnis in der Wildnis und eine faszinierende Tier- und Pflanzenwelt, eingerahmt von bis zu 300 Metern hohen Felswänden. Eine rechtzeitige Planung ist vor allem im Frühjahr und Herbst unbedingt erforderlich, da die Anzahl der Besucher im Aravaipa Canyon begrenzt ist und man sich im Voraus über das Internet ein Permit besorgen muss. Weitere lohnende Ziele in der Umgebung sind der Roper Lake State Park südlich von Safford und die abgelegene Gila Box Riparian Area, für deren Erkundung man einen Geländewagen benötigt.

Wissenswertes

Der Name Aravaipa stammt von den Tohono O'odham Indianern. In ihrer Sprache bedeutet 'A Aly Waipia' soviel wie 'Kleine Quellen'. Die Apachen nennen das Tal 'Canyon of the little running water'. Beides sind treffende Namen für ein Phänomen, das in der Wüste recht selten ist - ein Bach, der nicht nur bei Regenfällen, sondern das ganze Jahr über Wasser führt. Das 11 Meilen lange Tal, auf beiden Seiten eingeschlossen von hohen Felswänden, bildet eine grüne Oase mit schattenspendenden Platanen, Eschen, Weiden und Cottonwoodbäumen, die die Feuchtigkeit speichern und vielen weiteren Pflanzen- und Tierarten einen Lebensraum bieten. Über 200 Vogelarten wurden hier von Ornithologen gezählt, darunter Kolibris sowie die schon selten gewordenen Steinadler und Peregrine Falken. Heimisch sind auch viele Säugetiere wie Maultierhirsche, Kojoten, Schwarzbären, Javelinas, White Nose Coatis und Bighornschafe. Wer Glück hat, sieht sogar einen der scheuen Pumas, die in den teilweise über 300 Meter hohen, mit Saguaro Kakteen bewachsenen Felswänden ideale Versteckmöglichkeiten finden.

Unter Geschichtsforschern ist der Name Aravaipa Canyon durch das Camp Grant Massaker von 1871 bekannt, als eine Gruppe weißer Siedler den hier lebenden Stamm der Aravaipa Apachen fast völlig auslöschte, um damit ihre Unzufriedenheit mit der Indianerpolitik der Regierung zu demonstrieren. Allerdings fand dieses Ereignis nicht im Canyon selbst statt, sondern außerhalb des Westeingangs, nahe dem Zusammenfluss des Aravaipa Creek mit dem San Pedro River.

Online Permit Kalender

Jeder, der im Aravaipa Canyon wandern möchte - und sei es auch nur für eine kurze Tagestour - muss sich rechtzeitig ein Permit besorgen. Dieses erhält man frühestens 3 Monate im Voraus über das Online Reservierungssystem von www.recreation.gov. Die maximale Anzahl Besucher im Canyon liegt bei 50 Personen pro Tag, 30 vom West Trailhead, 20 vom East Trailhead. Im Reservierungssystem sind folgende Daten einzugeben: Multi- oder Single-Day Permit, West oder East Entrance, geplantes Datum des Tourbeginns oder Zeitraum, Gruppengröße, Anzahl Tage. Ist an dem geplanten Datum kein Permit mehr frei, kann man sich das nächstmögliche Datum anzeigen lassen. Da die Permits besonders an den Wochenenden im Frühjahr und Herbst sehr begehrt sind, sollte man diesen Permitantrag möglichst früh stellen und die Tour möglichst während der Woche einplanen.

Ist ein Permit erhältlich, muss man es im Voraus online bezahlen, ausdrucken und am Tag der Wanderung mit sich führen. Die maximale Aufenthaltsdauer in der Wilderness Area beträgt drei Tage bzw. 2 Nächte.

Aravaipa Canyon
Für die Wanderung eignen sich am besten Canvas Boots und Neoprensocken

Zufahrten

Die Wanderung durch den Aravaipa Canyon kann man entweder am West Trailhead oder am East Trailhead beginnen. Leichter erreichbar und dadurch auch stärker frequentiert ist der West Trailhead (ca. 50 Meilen nordöstlich von Tucson). Dieser eignet sich auch sehr gut als Ausgangspunkt für eine Tageswanderung. Achtung: bei beiden Zufahrten ist ein großer Teil der Strecke ungeteert und auf den letzten Meilen mit einem Wohnmobil nicht mehr befahrbar! Am besten geeignet ist ein geländegängiges Fahrzeug mit guter Bodenfreiheit (SUV). Vor der Fahrt auch unbedingt nochmals voll tanken, denn unterwegs gibt es keine Tankstellen! Wer vorhat, den Canyon one-way zu durchwandern, kann am entgegengesetzten Trailende ein Fahrzeug deponieren oder sich dort von jemand abholen lassen. Um von einem Trailhead zum anderen zu gelangen, muss man mit dem Auto allerdings eine Gesamtentfernung von 125 Meilen zurücklegen!

Aravaipa Canyon West Trailhead
Die meisten Besucher beginnen ihre Wanderung am Westeingang, der wesentlich näher an den Großstädten Tucson bzw. Phoenix liegt und daher viel schneller zu erreichen ist. Von Tucson kommend folgt man dem Highway 77 ca. 50 Meilen Richtung Nordosten und biegt dann 10 Meilen nördlich des kleinen Ortes Mammoth nach rechts (Osten) ab auf die 12 Meilen lange E Aravaipa Road (WP ara-01). Dieses Sträßchen ist auf den ersten 4 Meilen geteert, die restlichen 8 Meilen ungeteert. Vorsicht: die letzten 3 Meilen der Piste von der Brandenburg Ranger Station bis zum Trailhead sind meist in extrem schlechtem Zustand mit vielen tiefen Schlaglöchern, Felsblöcken und Steinen. Darüber hinaus ist dieser letzte Streckenabschnitt auch nur noch einspurig befahrbar, extrem schmal und kurvig. Wer mit einem Wohnmobil unterwegs ist, sollte sein Fahrzeug daher schon bei der Ranger Station abstellen und den Rest des Weges bis zum Trailhead zu Fuß gehen. Am besten geeignet für diese Piste ist ein Geländewagen.

Aravaipa Canyon
Ursprüngliche Auenlandschaft in der Nähe des Westeingangs


Ausrüstung und Hinweise

Bei der Wanderung durch den Aravaipa Canyon handelt es sich um eine Flusswanderung, bei der man den größten Teil der Strecke direkt im Bachbett wandert bzw. den Aravaipa Creek immer wieder von einer Seite auf die andere überqueren muss. Der Untergrund und die Steine im Bachbett sind zwar nicht besonders rutschig. Dennoch sollte man immer gut aufpassen, wo man hintritt und wie stark die Strömung ist! Viele Besucher sind mit Trekkingstöcken unterwegs. Der Wasserstand ist abhängig von der Jahreszeit und reicht meist vom Knöchel bis zum Knie. Unbedingt empfehlenswert sind Canvas Boots mit gutem Profil und Neoprensocken, die die Füße auch bei kaltem Wasser angenehm warm halten. Bei Mehrtagestouren empfiehlt es sich, für die Nächte trockene Kleidung und Socken zum Wechseln dabei zu haben.

Aravaipa Creek
Immer wieder muss der Aravaipa Creek überquert werden

Aravaipa Creek
An manchen Stellen bildet der Aravaipa Creek tiefe Pools, in denen man auch baden kann

Wanderung Aravaipa Canyon West

Beginnt man die Wanderung am West Trailhead, folgt man zunächst einem schmalen Pfad, der an einem mit großen Saguaros bewachsenen Hügel leicht bergab führt. 5 Minuten später ist man bereits unten im Bachbett des Aravaipa Creek angekommen. Hier wendet man sich nach links und wandert dann durch das an dieser Stelle noch sehr breite und flache, von großen Cottonwoods gesäumte Flussbett Richtung Nordosten. Je weiter man geht, desto mehr wird aus dieser anfangs noch relativ breiten Flussaue eine wilde Canyonlandschaft, deren Felswände mehr und mehr zusammenrücken.

Aravaipa Canyon
Langsam rücken die Canyonwände näher zusammen

Aravaipa Creek
Die meiste Zeit wandert man direkt im Bachbett des Aravaipa Creek

Immer wieder muss jetzt das Flussbett durchquert werden und wo es keinen Pfad mehr gibt, wandert man direkt im Bachbett. Nach 1,7 Meilen erreicht man an einer Flussbiegung eine schattige Stelle unter großen Bäumen, die sich auch gut als Zeltplatz eignet. Hier bildet der Aravaipa Creek einen kleinen, von Felsen gesäumten Badepool, in dem man bei hohem Wasserstand im Frühjahr sogar schwimmen kann. Kurz danach mündet bei Meile 2,2 von links der Cave Canyon ein. Dies ist ein schöner Umkehrpunkt für eine Halbtagestour.

Zelten im Aravaipa Canyon

Während der Wanderung kann man im Canyon überall zelten. Nur sollte man darauf achten, dass man die Landschaft so wenig wie möglich in Mitleidenschaft zieht. Achten Sie bitte auch auf die entsprechenden Sicherheitshinweise und campen Sie besonders im Sommer wegen der Gefahr plötzlicher Überflutungen möglichst weit oberhalb des Flussbetts.


Topomap und Karte Aravaipa Canyon West

Karte Aravaipa Canyon
TOPO! ©2011 National Geographic     Karte Aravaipa Canyon - West Trailhead









Weitere 275 Reiseziele des Südwestens finden Sie im neuen USA Reiseführer

Faszination USA Südwesten 2017



Reiseführer bestellen




Share this website Facebook Twitter Google LinkedIn Email XING