Aravaipa Canyon


Buckskin Gulch


Cathedral Wash


Cibecue Creek Falls


Seneca Falls


Toroweap Point








USA Reiseführer








Faszination Südwesten


Info & Bestellung


Wildnis & Natur

  Parks & Monuments
  Wilderness Areas
  Wildlife Refuges
  Scenic Byways







Faszination Südwesten


Info & Bestellung


Outdoor Adventures

  Hiking & Backpacking
  Whitewater Rafting
  Horseback Riding
  Mountain Biking
  Canyoneering







Faszination Südwesten


Info & Bestellung


USA Reiseführer









Natur


Outdoor


Abenteuer


Faszination Südwesten


Info & Bestellung






Toroweap - Tuweep Point



Toroweap Overlook - Tuweep Point
Am Toroweap Overlook (Tuweep Point) genießt man noch Einsamkeit und Stille

Kurzinfo

Bundesstaat: Arizona
Höhe: 1.400 Meter ü.M.
Lage: Der Toroweap Overlook (Tuweep Point) gehört zum Grand Canyon Nationalpark. Er befindet sich in einem sehr abgelegenen Wildnisgebiet westlich des Grand Canyon North Rim und ist nur über eine 60 Meilen lange ungeteerte Piste zu erreichen.

Toroweap, einer der schönsten Aussichtspunkte am Grand Canyon, befindet sich innerhalb einer völlig einsamen und abgelegenen Wüsten- und Vulkanlandschaft, die unter dem Namen Arizona Strip bekannt ist und sich vom Nationalparkgebiet am Grand Canyon North Rim bis zur Grenze von Utah und Nevada erstreckt. Andere Besucher trifft man hier nur selten, denn die einzigen Straßen, die in das Gebiet führen, sind lange, ungeteerte Dirt Roads, die auf den letzten Meilen in extrem schlechtem Zustand sind und bei Nässe selbst mit einem Geländewagen nicht mehr befahren werden können. Dafür wartet dann am Ende ein Erlebnis der Superlative, denn vom Aussichtspunkt am Rim fällt der Canyon hier fast 1000 Meter steil ab, ein umwerfender Blick in die Tiefe und auf den mächtigen Strom des Colorado, der sich hier über Jahrmillionen ins Innere der Erde gegraben hat.


Toroweap
Ohne High-Clearance SUV geht hier nichts mehr...


Zufahrtswege & Straßenzustand

Für die Fahrt zum Toroweap Overlook (Tuweep Point) gibt es drei verschiedene Zufahrtswege. Dabei handelt es sich jedoch ausschließlich um sehr lange Dirt Roads von 60 bis 90 Meilen one-way, die im letzten Abschnitt über große Steine und Felsplatten führen und aus diesem Grund nur mit High Clearance SUV's befahren werden sollten. Für Wohnmobile und normale Straßen-PKW ist die Strecke definitiv nicht geeignet, für Fahrzeuge über 22 Fuß (6,70 Meter) Länge ist die Zufahrt verboten. Aufgrund der Länge und Schwierigkeit der Zufahrtswege sollte man für den Hin- und Rückweg jeweils mit etwa 2,5 bis 3 Stunden Fahrtzeit rechnen. Am besten erkundigt man sich auch noch einmal vor Beginn der Tour bei den Rangern in Fredonia, Pipe Springs oder St. George nach den aktuellen Straßen- und Wetterverhältnissen (Adressen siehe unten).

Zu den Vorsichtsmaßnahmen gehören ein voller Benzintank, ausreichend Wasservorräte und ein guter Ersatzreifen, den man im Notfall auch selbst wechseln können sollte, denn der letzte Abschnitt der Strecke führt über viele scharfkantige Steine und Felsbrocken. Achtung: um Reifenpannen zu vermeiden, nicht zu schnell fahren! In dieser abgelegenen Gegend gibt es keinen Handy-Empfang! Wird ein Abschleppdienst notwendig, muss man mit Kosten von 1.000 - 2.000 US Dollar rechnen!

Sunshine Route
Am häufigsten befahren und auch am besten unterhalten ist die 61 Meilen lange Sunshine Route (BLM 109), die 7 Meilen westlich von Fredonia vom Highway 389 nach Süden abzweigt. Diese Piste ist zu Beginn recht breit und gut befahrbar, nur etwas staubig und washboarded. Später gibt es immer mehr Steine und Schlaglöcher sowie kurz vor der Ranger Station (53 Meilen ab Hwy 389) eine kurze, sandige Passage, vor der man Allrad einschalten sollte. Hier beginnt auch das Nationalparkgebiet. Nun wird die Piste zunehmend rauer, bis man kurz vor dem Rim nur noch über große Felsplatten und Steinstufen fährt. Hier sollte man auf jeden Fall extrem vorsichtig und langsam fahren!

Clayhole Route und Main Street Route
Eine weitere Zufahrtsstrecke zum Toroweap Overlook ist die 60 Meilen lange Clayhole Route (BLM Road 5), die von Colorado City am Higway 389 nach Süden abzweigt und 19,6 Meilen vor dem Rim in die Sunshine Route (BLM 109) mündet. Noch etwas länger (ca. 90 Meilen one-way), ist die Main Street Route (BLM Road 1069 und BLM Road 5), die in St. George beginnt, am Mt. Trumbull vorbeiführt und 13,2 Meilen vor dem Toroweap Overlook ebenfalls in die Sunshine Route mündet. Diese Strecke ist landschaftlich am interessantesten, kann aber im Frühjahr aufgrund von Schnee oder Schneematsch unpassierbar sein.


Toroweap
Anfang Mai blühen am Nordrand des Grand Canyon die Wildblumen


Toroweap (Tuweep) Point

Eine Meile vor dem Rim befindet sich linkerhand ein kleiner Einfachcampground, geradeaus geht es über große Felsplatten weiter bis zu einem einfachen Parkplatz in der Nähe des Rim. Von dieser Day-Use Area sind es dann nur noch ein paar Schritte bis zum Canyonrand, von dem sich ein wahrhaft atemberaubender Blicke in die Tiefe bietet.


Toroweap
Toroweap Point - einer der schönsten Aussichtspunkte am Grand Canyon


Geht man am Canyonrand etwas weiter nach links und später dann vom Overlook ein paar hundert Meter nach rechts, gelangt man zu weiteren Felsplattformen, die immer wieder neue, faszinierende Ausblicke und Fotomotive bieten. Wer am Campground übernachtet, kann die letzte Meile bis zum Overlook auch zu Fuß gehen. Dies ist besonders im späten Frühjahr (Mai) eine sehr schöne Wanderung, denn dann blühen links und rechts des Wegs neben den Soaptree Yukkas auch sehr viele schöne Wildblumen und Kakteen.

Wichtiger Hinweis: Wer nicht am Tuweep Campground übernachtet, muss sich an die Öffnungszeiten für Day-Use Besucher halten. Diese sind von Sonnenaufgang bis 30 Minuten nach Sonnenuntergang.


Toroweap           Toroweap
Am Toroweap Point fallen die Felswände fast 1.000 Meter steil ab!


Tuweep Campground

Eine Meile vor dem Toroweap Overlook zweigt nach links eine kurze Stichstraße ab zum Tuweep Campground, einem sehr schönen Einfachcampground mit 11 Stellplätzen, einige davon direkt am Rim (bessere Aussicht), einige etwas weiter entfernt in einem Gebiet mit großen Felsblöcken (etwas windgeschützter). Zu den Einrichtungen gehören hölzerne Toilettenhäuschen, Tische und Bänke. Offene Feuer und Holzkohlengrills sind verboten, ebenso das Sammeln von Feuerholz. Erlaubt ist dagegen die Nutzung von Benzin- oder Propangaskochern. Frischwaser ist nicht vorhanden. Müllbehälter gibt es ebenfalls nicht. Daher muss man sämtlichen Müll wieder mitnehmen. Wer am Tuweep Campground übernachten möchte, benötigt zwingend ein Permit der Nationalparkverwaltung, das man entweder über das Backcountry Reservation System der Nationalparkverwaltung oder als Walk-In Permit vor Ort beantragen kann. Wer ein Permit besitzt, muss am Tag der geplanten Übernachtung vor Sonnenuntergang am Campground sein.


Toroweap
Übernachtung am Tuweep Campground


Backcountry Reservation System
Anträge für ein Übernachungspermit am Tuweep Campground können frühestens zum Monatsersten 4 Monate vor dem geplanten Übernachtungsdatum eingereicht werden (Beispiel: Antrag frühestens am 1. Dezember für Übernachtungen im April). Hierzu muss man sich im Internet ein PDF-Formular herunterladen, ausdrucken, ausfüllen und an folgende Adresse schicken: Grand Canyon National Park, Permits Office, 1824 S. Thompson St., Suite 201, Flagstaff AZ, 86001. Noch besser ist es, man schickt ein Fax an das Backcountry Information Center, Fax 928-638-2125. Nachricht bekommt man dann frühestens nach 3 Wochen entweder schriftlich oder per Email. Da die Campsites vor allem im Frühjahr und Herbst sehr begehrt sind, sollte man den Permitantrag möglichst frühzeitig stellen!

Download-Formular Permitantrag Tuweep Campground

Walk-In Permits für die Übernachtung am Tuweep Campground erhält man frühestens 6 Tage im Voraus - vorausgesetzt, es gibt noch freie Plätze - entweder im Visitor Center des Pipe Spring National Monument in Fredonia oder beim St. George Public Lands Visitor Center (Arizona Strip Field Office) des BLM in St. George, Utah.

Übernachten bzw. Zelten außerhalb dieses Campgropunds ist auf dem Gebiet des Grand Canyon Nationalparks nicht gestattet! Hierzu gehören die letzten 7 Meilen der Zufahrtsstrecke zum Toroweap Point vom Nationalparkschild nördlich der Ranger Station bis zum Toroweap Overlook. Das Gebiet nördlich des Nationalparks gehört zum Grand Canyon-Parashant National Monument und zum Arizona Strip des BLM. Hier kann man abseits der Straßen in der Wildnis campen. Dabei sollte man jedoch möglichst keine Spuren hinterlassen!


Toroweap
Sonnenaufgang am Nordrand des Grand Canyon









Weitere 275 Reiseziele des Südwestens finden Sie im neuen USA Reiseführer

Faszination USA Südwesten 2017



Reiseführer bestellen