Mädchen Kamera Nacht Fotografie Zubehör für Profis

Welche Fotozubehör verwenden Profis?

Profis setzen auf hochwertiges Fotozubehör – Fotografieren gehört heute für die meisten Menschen ganz selbstverständlich zum Alltag. Das hat sich durch die allgegenwärtige Social Media Präsenz natürlich noch weiter verstärkt. Und durch hochwertige Digitaltechnik, die auch in günstige kleine Kompaktkameras längst Einzug gehalten hat, war es auch noch nie so leicht und unkompliziert, sogar als Laie hervorragende Fotos zu machen, die absolut nichts mit den Pocket- oder Polaroid Schnappschüssen von früher zu tun haben.

 

 

Und durch die Digitaltechnik ohne Papierfotos kosten Fotos auch erstmal gar nichts mehr, es sei denn man druckt sie aus. In letzter Zeit machen sogar die Smartphones oft bessere Fotos als teure Spiegelreflexkamera früher. Und weil jeder jederzeit ein Smartphone dabei hat, wird auch alles und jederzeit fotografiert.

 

 

Und doch gibt es einen Unterschied – das perfekte Bild, das Profiansprüchen genügt, hängt immer noch vom Equipment ab – und natürlich vom Talent des Photographen. Profis unter den Photographen setzen daher weiter auf eine High Tech Ausstattung, die sich im umfangreichen Fotozubehör widerspiegelt – neben der Top Kamera hochwertige Objektive.

 

 

Top Ausstattung der Profis

 

Smartphones und Kompaktkameras machen heute tolle Bilder. Die Profis setzen aber weiter auf Systemkameras und vor allem hochwertige Spiegelreflexkameras. Diese kann mit verschiedenen Objektiven für jede Aufgabe und Brennweite operieren und auch unterschiedlichste Belichtungen mit heute digitalen Sensoren und Bildstabilisatoren zu top Fotos verarbeiten.

 

 

Bridgekameras sind semiprofessionell und genügen letztlich nicht Profiansprüchen. Auch das gute alte Stativ hat keinesfalls bei der Profiausstattung ausgedient. In vielen Situationen gerade bei langen Belichtungszeiten kommt es darauf an, dass die Kamera absolut ruhig und ohne Erschütterungen und Verwacklungen ist. Das geht nur mit einem standsicheren Stativ.

 

 

Hier gibt es auch Leichtbau Varianten, die leicht sind und sich sehr gut in der Fototasche mobil transportieren lassen, Ein Lichtzelt wird vor allem bei der Fotografie von Produkten verwendet. Im Prinzip erfüllt das Lichtzelt dabei die Funktion eines mobilen Fotostudios im kleinen. Allerdings gibt es Nachteile wie fehlender Kontrast bei hellen Objekten. Hier ist ein großer Lichtzelt Test.

 

Welche Objektive beforzugen Profis für ihre Kameras?

 

Bei den Objekten für Spiegelreflexkameras gibt es praktisch für jeden Zweck das passende Objektiv – für schnelle Sportfotographie genauso wie für Aufnahmen bei Dunkelheit oder Landschaften oder Porträts. Das ist vorteilhaft gegenüber Smartphones und Kompaktkameras, die keine austauschbaren Objektive haben, sondern unterschiedliche Einstellungen nur über die Software regulieren können.

 

Auch bei Blitzgeräten gibt es hochprofessionelle Hightech-Varianten, die Naturlicht nahekommen. Das hat nichts mit dem früheren Blitzwürfel für die private Hobbykamera zu tun. Und auch nichts mit dem Blitz aus dem Smartphone. Auch verschiedene Filter sind üblich. Hier gibt es Filter für jeden Zweck.

 

Die Funktion dieser Filter ist auch im digitalen Zeitalter ganz klassisch-mechanisch. Digital dagegen ist die Software und anspruchsvolle Bildbearbeitungsprogramme für die Nachbearbeitung. Nicht zuletzt muss eine Fototasche und Taschen für die Objektive das Profi-Zubehör auf dem Transport schützen. Bei beliebten Reisezielen in Amerika sollte man ein paar schöne Schnappschüsse machen.

 

Fazit: Profis setzen auf Spiegelreflex – wie schon immer

 

Auch im Digitalzeitalter hat sich nichts daran geändert: jenseits der Smartphone Schnappschüsse verwenden Profi Fotografen weiter die (digitale) Spiegelreflexkamera mit Wechselobjektiven und zahlreichem Zubehör. Nur die Software für die Bildbearbeitung ist digital. Und natürlich hat hier den klassischen Papierfilm mit Negativen die Speicherkarte verdrängt. Tipp: Die Highlands in Schottland bieten hervorragende Fotomotive.